Antioxidantien: Alles nur ein Märchen?

Tja, wäre nicht das erste Mal, dass das Ergebnis *einer* Studie zu einem Milliardenmarkt hochgepusht wird und dabei die ganze Zeit unterschlagen wird, dass ein Haufen anderer Studien *keinerlei* Wirkung feststellen konnten.

In der Theorie ist es so: Frei Radikale können das Erbgut schädigen. Sie gelten unter anderem als mögliche Ursache für Krebs und Alzheimer. Schluss: Freie Radikale sind schlecht. Gibt man jetzt zu den freien Radikalen Antioxidantien (z.B. Vitamin E) hinzu, reagieren die und die freien Radikale werden gebunden und gelten damit als unschädlich. In der Petrischale funktioniert das auch gut. In der Praxis, sprich im menschlichen Körper, bleibt der Nachweis bisher aus. Im Gegenteil: Eine Studie behauptet sogar, dass die Sterblichkeit durch die Einnahme von viel Vitamin E sogar steigt(!). Gut, die Studie ist umstritten, aber immerhin steht's damit unentschieden. Eine Studie sagt positive Wirkung, eine sagt negative Wirkung und der Rest sagt keine Wirkung. Komisch, dass man von der einen Studie dauernd was liest und das Common Knowledge geworden ist und die andere Studie niemand kennt.

Auch die Betacarotin-Geschichte (Betacarotin ist gut für Raucher) scheint komplett falsch zu sein. Die bisher größte Studie zu diesem Thema wurde sogar abgebrochen, weil sich herausstellte, dass die Betacarotin nehmenden Raucher sogar ein höheres Risiko hatten!

Interessant ist im übrigen auch, dass Kaffee und Tee wahre "Freie-Radikalen-Bomber" sind. Kaffee ist z.B. voll mit Wasserstoffperoxid, ja, genau dem Zeug, mit dem Haare gebleicht werden. Trotzdem zeigt mehr als eine Studie eine positive gesundheitliche Wirkung. Das ist mit der Antioxidantien-snind-gut-These überhaupt nicht vereinbar.

Und noch ein kleiner Informationhappen: Es gibt 8 verschiedene Arten von Vitamin E. Nur eine davon wird von der Leber aufgenommen und verarbeitet. Wie der Wissenschaftler so pragmatisch meint: Wir wissen nicht warum, aber die Natur wird sich schon was dabei gedacht haben. Viel Spaß übrigens beim Rausfinden, ob deine Vitamin-E-Kapsel das richtige enthält.

Übrigens ist die Empfehlung der Wissenschaftler relativ einheitlich: Esst gesunde Lebensmittel. Frisches Obst, frisches Gemüse, Vollkorn, Nüsse, Fisch. Darauf ist das Biosystem Mensch eingestellt. Daraus holt er sich alles was wichtig ist.

In der New York Times stand das ganze mal in sieben Worten: Esst Lebensmittel, nicht zu viel, hauptsächlich Pflanzen (Eat food, not too much, mostly plants). Die einzige sinnvolle Ergänzung, die man zur Erklärung noch machen müsste, ist das alles das "Food" ist, was auch deine Oma in ihrer Jugend schon als "Food" gekannt hat. Also keine Pizza, keine Hamburger, kein Mikrowellen-Fertiggericht, ... Je weniger ein Produkt bearbeitet ist, desto gesünder ist es tendenziell.

Wen das Thema Nahrungsergänzungsmittel interessiert, in der Zeitschrift Ökotest war auch ein böser Verriss von fast allem, was man kaufen kann. Viele werden den Schreiber einfach für durchgeknallt halten, aber was der schreibt ist scheinbar viel fundierter als das was man in der üblichen Presse so liest.

The antioxidant myth: a medical fairy tale - health - 05 August 2006 - New Scientist

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore