Cobracrest: Nichts als Lug und Betrug



Und das in einer Dreistigkeit, die dem Fass echt den Boden ausschlägt. Da versuchen diese Betrüger den dämlichen Trick mit der Übernahme einfach nochmal.



Man fingiert einfach eine Übernahme zu einem bestimmten, natürlich hohem Preis und hofft dann darauf, dass genügend Idioten den Aktienkurs auf dieses Niveau treiben. Auf dem Niveau vertickert der Initiator schnell seine Aktien und nachher platzt aus fadenscheinigen Gründen das Angebot.

Nun liegen der WiWo offenbar Papiere vor, aus denen klar hervorgeht, dass das neue Angebot aus dem Januar 2007 von den gleichen Leuten initiiert wurde, denen Cobracrest eh schon gehört. Aber lest selbst:

Cobracrest: Neues Uebernahmeangebot offenbar fingiert - WirtschaftsWoche Nachrichten

Zumindest beim Schreiben der Adhoc-Mitteilungen gibt es schon fast komisch anmutende Kreativität: News bei Finanztreff

Übel übel, das ist doch immer der gleiche Mist ... Würde mich nicht überraschen, wenn IFEX oder Nascacell nicht genauso substanzlose Buden wären.

Die Masche ist doch immer die gleiche, man bringt eine Idee an die Börse, verspricht das Blaue vom Himmel und haut eine KE nach der anderen raus. Kaufen sollen (und leider auch tun) die Kleinanleger, die sich nicht vorstellen können, wie abgezockt manche sind.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore