Bekommen wir nun eine Rezession in den USA oder nicht?

Dummerweise weiss ich das auch nicht, sonst würde ich drauf wetten. Denn an der Börse muss es (trotz Rezession) nicht unbedingt nach unten gehen.

Econbrowser hat nach einem überraschend positiven Artikel letzte Woche kurz vor der Veröffentlichung des US-BIPs jetzt die Wahrscheinlichkeit für eine Rezession wieder leicht erhöht. Genau auf 16,9%. Was allerdings noch immer ziemlich unwahrscheinlich heisst.

Etwas anderes habe ich auch noch gefunden (auch über www.boersennotizbuch.de/:


According to the Wall Street Journal, “the Conference Board's index of leading indicators has declined on a year-to-year basis for three consecutive months. That is in spite of the rise in the stock market, which is one of the index's components. [Merrill Lynch & Co. chief North American economist David] Rosenberg says every time it has done that in the past five decades a recession followed, with one exception: 1967.


'Dead Market Walking': Correction Just Around the Bend.

Das sind die statistischen Zahlen, die ich so liebe. Viele Menschen machen sich unglaublich viel Gedanken und interpretieren unglaublich viele Zahlen und stecken unglaublich viel Intelligenz und Zeit rein. Oft sind die Ergebnisse allerdings sehr mager. So wie selbst die bestbezahlten Wirtschaftswissenschaftler das Wachstum für's nächste Jahrnicht richtig schätzen ist es hier auch. Es gibt gewisse Zusammenhänge, die logisch sind und schon lange stabil funktionieren. Es gibt viel häufiger Hard Landings als Soft Landings. Immobilienkrisen dauern nur selten 9 Monate (meistens eher 2 Jahre) und die Preise gehen deutlicher zurück als 3 Prozent (eher 20%). Wenn die Zinskurve invers ist, gibt es fast immer eine Rezession. Und wenn die Leading Indicators in der Vergangenheit zuverlässig eine Rezession angesagt haben, naja, dann glaube ich schon, dass da was dran ist. Immerhin sind die Leading Indicators für die Prognose der Wirtschaftsentwicklung gemacht worden. Hatte ich eigentlich schon gebloggt, dass jedes Mal in den letzten 60 Jahren eine Rezession kam, wenn mindestens 4 Quartale hintereinander das Wachstum weniger als 3 Prozent betrug? Egal, wenn nicht, hab ich es jetzt geschrieben.

Ich bleibe äußerst wachsam und vorsichtig, wenn auch börsenmäßig fast immer noch voll investiert.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore