Warum unsystematische Besteuerung nicht funktioniert

Abschied von der Einheitssteuer

Ein guter, sehr verständlicher Artikel über das Steuersystem in Deutschland und die ganzen Probleme, die inzwischen durch die komplett unsystematischen und von Ausnahmen durchsetzten Regeln entstehen.

Wieso wird das eine mit 40% (Arbeit) besteuert, das andere mit 30% (Unternehmensgewinne) und das dritte mit 25% (Kapitaleinkünfte)? Die Antwort ist einfach: Das, was am leichtesten fliehen kann, wird am geringsten besteuert.

Systematisch ist das natürlich ein Desaster und es werden jetzt ne ganze Menge Leute versuchen, aus Arbeitseinkommen Unternehmensgewinne zu machen (z.B. indem man sich selbstständig macht). Auch dass ein Unternehmer jetzt für Geld auf dem Konto nur 25% Steuern zahlen muss und für Gewinne aus neuen Investitionen 30%, wird kaum dazu führen, dass mehr investiert wird.

Wir haben zwar in Deutschland deutliche Steuersenkungen in den letzten 15 Jahren bekommen (und das war gut so), aber systematischer ist hier gar nichts geworden. Und vereinfacht wurde auch nichts. Der Mut und die Vision dafür scheinen in Deutschland komplett zu fehlen. Schade.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore