Das US-Ergebniswachstum wird schwächer

Von zweistelligen Raten sind wir inzwischen weit entfernt. Für das dritte Quartal werden nur noch 5,1% Ergebniswachstum beim S&P 500 erwartet. Damit wird ein entscheidender Auslöser für den Kursaufschwung immer schwächer.

Noch interessanter aber ein Detail: Der Rückgang in den Schätzungen kommt (noch?) nicht aus dem Finanzsektor. Das ist doch einigermaßen überraschend. Dem Bankensektor drohen schließlich substanzielle Abschreibungen aus der ganzen ABS-Problematik. Aber noch viel grundlegender: Viele Investmentbanken haben vierzig oder fünfzig Prozent ihrer Gewinne mit Verbriefungsgeschäften erwirtschaftet. Dieser Markt ist jedoch in Teilbereichen komplett zusammengebrochen, im allgemeinen mindestens deutlich geschrumpft. Daher erscheint mir auch die laufende Ertragslage kritisch, so dass ich mir (selbst wenn außerordentliche Verluste ausbleiben sollten) keine Verbesserung der Ergebnisse vorstellen kann.

Und beim abgelaufenen Quartal muss man bedenken, dass die Krise erst zur Mitte des Quartals begann. Die vollen Auswirkungen wird man erst im jetzigen Quartal erstmals vollständig sehen können.

Die Finanzbranche macht etwa 20% des S&P 500 aus. Der Einfluss ist also groß. Und ich befürchte, dass die negativen Einflüsse noch nicht komplett eingepreist sind.

What the big banks aren't telling you -- yet

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore