Warum kaufen wir Häuser und keine Aktien?

Mit "wir" meine ich wir Deutschen.

Nur in wenigen Ländern sind Aktien noch unbeliebter als in Deutschland. Ganz im Gegensatz zu den Briten oder den Amerikanern, die schon fast traditionell einen großen Teil ihrer Altersvorsorge in Aktien anlegen.

Der Deutsche kennt sich nicht wirklich damit aus, hält das für Zockerei, glaubt nicht, dass Aktienanlage auch für Kleinanleger Sinn macht, etc. pp.

Aber ein anderer Grund ist mir in der letzten Woche in die Hände gefallen: Die Deutschen schätzen die Renditen von Aktien, Immobilien und Bundesanleihen völlig falsch ein, vor allem im Verhältnis zueinander. Zwar scheint sich irgendwie herumgesprochen zu haben, dass Aktien die Anlage mit der höchsten Rendite sind, aber die Alternativen werden viel zu positiv gesehen:

Aktienrendite geschätzt 13,3% (real 11,5%)
Bundesanleihen geschätzt 11,2% (real 6,9%)
Wohnimmobilien geschätzt 15,2% (real 7,4%).

(Studie der GfK, gefunden in der Börse Online).

Kein Wunder, dass die Deutschen keine Aktien kaufen. Bei einem Renditevorsprung von 2% würde ich es (womöglich) auch nicht machen. Aber defakto sind es über 6%. Und dass man sich hierzulande die Rendite seines Wohneigentums schön träumt, ist wohl auch Fakt. Die Diskussion darüber ist ziemlich emotionsgeladen. Ich hatte darüber schonmal am Anfang des Jahres geschrieben, als bei FAZ.NET ein Artikel zu den Nachteilen des Wohneigentums war. Der Artikel war (für mich) nicht so überraschend (z.B. bindet man sich örtlich und finanziell extrem), aber wie die Diskussionen zeigten, stach der Autor damit in ein Wespennetz ...

Mein alter Artikel mit dem Link zu FAZ: Wir verkaufen Oma ihr klein Häuschen ...

Eine kleine Anekdote dazu hätte ich auch noch: In der TV-Politik-Diskussion mit dem Plaßberg (schreibt der sich so, bin zu faul nachzuschauen) mussten die "Kandidaten" auch einmal die Rendite der gesetzlichen Rente, von Gold, einer privaten Kapitallebensversicherung und Aktien schätzen (ich erinnere mich nicht mehr ganz genau). Das Ergebnis: Es hatte glaube ich keiner richtig, das Schlimmste allerdings: Es waren tatsächlich welche dabei, die die gesetzliche Rente als Bestes genannt hatten. Kein Wunder, dass die Politik in Deutschland nichts auf die Kette bekommt. Bei einer solchen Faktenresistenz ...

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore