Zur Wirtschaftlichkeit von Spam

Das Thema Aktien- und Börsenspam verfolgt dieses Blog ja schon länger (als einziges übrigens umfassend und von Anfang an).

Die Frage, die sich viele immer stellen: Darauf fällt doch niemand rein und warum lohnt es sich trotzdem?

Tja, es lohnt sich, weil es fast nix kostet. Fast nix bedeutet 20 Millionen Spams für 350 Euro. Wenn man ein Selbstbaukit nimmt, wird es sogar noch preiswerter. Die Zahlen stammen aus einer Studie des Antivirenspezialisten GData.

Dass die Kosten nochmals gesunken sind, liegt an den immer größeren werdenden Bot-Netzen, die praktisch unbegrenzt Kapazität zur Verfügung stellen. Ein Zyniker hat das Netz schonmal den größten Supercomputer der Welt genannt. Das Netz ist so groß, dass die 20 Millionen Spam-Mails in wenigen Minuten versendet werden können.

Und wer sich noch fragt, warum sich das lohnt: Naja, bei den Kosten reicht eigentlich ein einziger Idiot, der die Aktie kauft. Ein einziger ...

Spam zum Schnäppchenpreis

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore