MLEC - Super SIV - Mega Conduit

So langsam wird klar, was der Mega-Conduit (heisst jetzt übrigens MLEC) bringen soll. Weil man ja grundsätzlich überlegen muss, was es bringen soll, wenn man Giftmüll in eine neue Firma einbringt. Denn dann es ist es immer noch Sondermüll und das eigentliche Problem ist nicht gelöst ...

Die offiziellste Begründung ist "Risiko teilen". Im Fall der Fälle könnten alle Banken einspringen. Aber diese Verteilung macht nur Sinn, wenn die Banken unterschiedlich hohe Risiken haben. Ansonsten haften drei Banken für dreimal so hohe Risiken wie vorher.

Meine Begründung war eine andere: Die Banken müssen die Risiken nicht mehr konsolidieren. Denn wenn man nicht mehr die Mehrheit an der neuen Firma hält, muss man die Risiken auch nicht mehr in seine eigene Bilanz übertragen. Ausserdem deutete ich an, dass dahinter auch die klammheimliche Überlegung stecken könnte, dass ein Mega-Conduit so groß sein könnte, dass der Staat im Fall des Strauchelns einspringen muss. "Too Big Too Fail" und das noch mit absichtlicher vorheriger Konstruktion.

Aber auch diese Überlegung griff scheinbar noch zu kurz. Denn wie Reuters berichtet, muss der MLEC nur mit 10% Liquidität hinterlegt werden. Um 1 Milliarden darin abzuladen, muss die Bank nur 100 Mio. Eigenkapital zuschießen. Um das klar zu machen: Die Bank soll damit aus dem Schneider sprich der Haftung sein. Und der Rest der 90% kommt vom Steuerzahler, sonst bleibt ja niemand mehr übrig. Na Klasse!

Dank an die Kollegen von Zeitenwende, ohne die ich diese Nachricht womöglich übersehen hätte:

Die FED ändert die Spielregeln

Original Reuters Meldung, für alle die das nicht glauben wollen: Federal Reserve says super SIV requires less capital

Und noch eine Version von Nakedcapitalism: Maybe the Real Reason for the SIV Rescue Plan?. Die meinen übrigens, dass der Grund die Citigroup sein könnte, da diese vergleichsweise schwach finanziert ist und am gefährdesten ist zu kollabieren. Der Artikel ist aber auch ohne diese Spekulation interessant zu lesen. Schlüssig ist das allemal, zumindest scheint der CEO der Citigroup in diesen Minuten seinen Rücktritt einzureichen. Wahrscheinlich verhandeln die Herren nur noch darüber, ob er 60 oder 150 Millionen Abfindung für seine Verdienste bekommen soll ...

Update (05.11.07): Prince ist wie erwartet zurückgetreten.

Und eine Sache noch als inhaltliche Ergänzung: Auf die offiziellen Stellungsnahmen zum Thema MLEC sollte man nicht viel geben. Wenn z.B. gesagt wird, dass die Banken darin ihre "erstklassigen" CDOs einbringen wollen, kann das nur eine Lüge sein. Denn das würde weder Sinn machen noch irgendein Problem lösen. Bei dem was man jetzt über den MLEC weiss, wäre damit immerhin das Problem der maroden Bilanzen bei den Banken gelöst. Auf Kosten der Steuerzahler zwar, aber immerhin wäre das Problem (für die Banken) gelöst.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore