Buffet als Krisenprofiteur?

Als Krisenprofiteur kann man Goldman Sachs bezeichnen, die aktiv auf fallende Kurse bei den Subprime Hypotheken spekuliert haben. Und nicht zuletzt deshalb als einzige große Investementbank unbeschadet durch die Krise segeln. Aber was sich der Spiegel Redakteur dabei gedacht hat, Buffet als Krisenprofiteur zu bezeichnen, kann ich nicht nachvollziehen.

Krisenprofiteur ist immerhin ein negativ besetztes Wort. Und unterstellt dabei zwei Sachen: a) Dass jemand auf die Krise gehofft hat und b) dass jemand von der Krise profitiert hat. Keines von beidem trifft aber auf Buffet zu. Erstens hat er schon lange vor der Krise, insbesondere vor den Fantastilliarden an Derivaten, gewarnt. Und zweitens ist Buffet bis jetzt nur zwei kleinere Investments bei Banken eingegangen und beide auch um einiges zu früh.

Dass er unbeschadet durch die Krise kommt, naja, das liegt wohl eher an seinem konservativem, fundamental orientiertem Investmentstil. Aber einen deshalb "Krisenprofiteur" zu schimpfen, ich weiss nicht. Was muss ich dann aus Sicht des Spiegels machen, um nicht als Krisenprofiteur zu gelten? Jede Aktie immer mit Teutonentreue halten und Aktien nur kaufen, wenn sie besonders teuer sind?!?

Spiegel: Krisen-Profiteur Buffett beglückt Aktionäre

1 Kommentar :

  1. Hab mich auch schon gewundert als ich heute morgen den Artikel gelesen habe...

    Naja zu Spiegel fallen mir schon seit einiger Zeit keine Worte mehr ein. Vom 'Sturmgeschütz der Demokratie' zur 'Spritzpistole der Angela Merkel'

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore