Citigroup nimmt die SIVs zurück in die Bilanz - Ende des Super-SIVs MLEC?

Die Citigroup hat angekündigt, die 49 Milliarden Dollar, die bisher in SIVs außerbilanziell geparkt waren, zurück in die Bilanz zu nehmen. Dahin wo die Sachen eigentlich auch hingehören und immer gehört haben ...

Das dürfte für die Bilanz der Citigroup ziemliche Folgen haben. Diese sah nach dem Investment von Abu Dhabi wieder halbwegs in Ordnung aus, jetzt dürften weitere 49 Milliarden Dollar Giftmüll in der Bilanz erneut ziemliche Löcher hinterlassen. Das wird man beobachten müssen, aber Abschreibungen darauf sind eigentlich so sicher wie das Amen in der Kirche. Man muss bedenken, dass auch die Triple-AAA Qualitäten mit Abschlägen von mehr als 25% gehandelt werden. Die schlechteren Qualitäten kann man eigentlich direkt abschreiben ...

Interessanter ist an der Aktion aber etwas anderes: Der viel diskutierte Super SIV namens M-LEC dürfte damit vom Tisch sein. Nachdem schon die (neue) Nummer eins, die HSBC, die Risiken der SIVs in die eigene Bilanz genommen hat (HSBC: plus 35 Milliarden Dollar Giftmüll in der Bilanz), folgt jetzt auch die ehemalige Nummer eins mit dem gleichen Schritt. Damit blieben für den MLEC nur noch die kleineren Banken übrig. Was allerdings nicht heißen muss, dass auch da nicht auch noch genügend Risiken drin wären. Man schaue sich die völlig unbedeutende Sachsen LB und deren Risiken an ...

Citigroup says it will absorb SIV assets

Update (11:24).

FAZ.NET Artikel dazu Citigroup nimmt 49 Milliarden Dollar aus Investmentvehikeln in die Bilanz

Daraus: "Der Superfonds solle weiter vorangetrieben werden, hieß es." Die Frage ist dann nur, was die Citigroup noch einbringen will ... Obwohl die 49 Milliarden vielleicht auch nicht alles sind, Im August hatte die Citigroup noch 87 Milliarden, allerdings die Assets zwischendrin auch spürbar reduziert.

Und noch eine interessante Info: Als direkte Reaktion hat Moody's das Rating für die Citigroup (erneut) gesenkt. Die Citigroup ist jetzt nur noch Aa3 (nach Aaa und Aa1 und Aa2 das viertbeste Rating). Auch andere Ratings wurden gesenkt, u.a. auch für die Citibank, die jetzt das Aaa verloren hat. Man waren die darauf mal stolz. Wenn ich mich richtig erinnere, haben die vor nicht allzulanger Zeit auf das Aaa Rating noch sehr prominent in ihren Optionsschein- und Zertifikatebroschüren und -werbungen hingewiesen.

Weiss jemand, ob es noch einen Emittenten gibt, der ein Triple-A Rating hat? Die Deutschen Banken hatten glaube ich nie eins (oder war die Deutsche Bank mal AAA?), die UBS hatte mal eins, aber das ist Vergangenheit, die Citibank hat's jetzt auch verloren. OK, selbst gegoogelt ... Ich finde keinen Emittenten mehr, auch die BNP, die ich noch sehr hoch eingeschätzt hätte, hat "nur noch" AA1.

Ratings der Mitglieder im Deutschen Derivate Institut oder hier Eine Frage der Adresse (FTD). Im letzteren Artikel sieht man noch das Aaa Rating der UBS. Sowas verliert man aber, wenn man 10 Milliarden abschreiben muss ...

Update (17.12):

Die FTD teilt meine Meinung, dass die Aktion der Citigroup das Ende des MLECs bedeutet ...
Citi versetzt Rettungsfonds Todesstoß

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore