Die US-Frühindikatoren erneut schwach - Rezession vor der Türe?

... so langsam kann man das nicht mehr wegdiskutieren. Beim letzten Mal wurde noch was von "keine Tendenz sichtbar" erzählt (was ich aber damals schon nicht wirklich geglaubt habe, denn das Minus war schon die klare Tendenz).

Jetzt kam für den November ein erneutes Minus von 0,4% und damit addiert sich das Minus im 6-Monatsvergleich auf 1,2%. Das ist der schlechteste Wert seit 6 Jahren und damit muss dem Wert spätestens jetzt eine gewisse Relevanz einräumen.

Ich mag aufgrund meiner Rezessionswette eine gewisse Blindheit in Bezug auf positive Wirtschaftsdaten haben, aber die letzten 4 bis 6 Wochen waren (selbst für mich) außerordentlich schwach. Das war in etwas so wie bei Thessaloniki-Bayern, 2:24 Torschüsse ...

Die Erstanträge zur Arbeitslosenhilfe legen zu, die Hausbaubeginne gestern waren wieder sehr schwach (16-Jahrestief) und das Sentiment der Hausverkäufer vorgestern blieb stabil im Keller auf
22-Jahres-Tief, ...

Leading indicators point to weak winter growth

Update (19:23):

Der Manufacturing Index der Philly Fed kam ebenfalls sehr schwach. Erwartet wurde ein Rückgang von 8,2 auf 6, geworden sind es 5,7. Und zwar minus 5,7. Das ist extrem schwach; negative Werte zeigen eine Schrumpfung der Wirtschaftsleistung an.

Philly Fed shows conditions worsening

Ja, es ist nur eine Region. Und ja, ein großer Teil des Rückgangs lässt sich auf Lagerabbau zurückzuführen, aber das aber galt beim Plus von 4,9% im BIP auch: Da kam auch fast die Hälfte des Zuwachses über die Aufstockung des Lagers. Und das ist (wie man jetzt sieht) selten nachhaltig.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore