Immobilienkrise breiter als gedacht?

Bisher reden alle nur über Wohnimmobilien, insbesondere über Eigenheime. Zum Beispiel sieht der Mietimmobilienmarkt wesentlich weniger schlecht aus, was drei Gründe hat:

a) Es ist wesentlich weniger gebaut worden.
b) Es wurde solider finanziert
c) Der Preisanstieg der Mieten war weniger schwach

Und a) und c) dürften eine gute Basis für eine weiterhin stabile Entwicklung sein, vor allem wenn man bedenkt, dass als Nebeneffekt der Zwangsversteigerungen nun auch ein paar Ex-Hausbesitzer wieder zu Mietern werden dürften.

Aber zum eigentlichen Thema:

In Australien ist heute der Aktienkurs von Centro Properties um 73%(!) eingebrochen. Centro ist immerhin der fünftgrößte Betreiber von Einkaufszentren in den USA, also in etwa vergleichbar mit der deutschen Euroshop.

Auslöser: Centro kann sich aufgrund der Kreditkrise über den Kapitalmarkt nicht mehr refinanzieren. Die vor wenigen Monaten erfolgte Übernahme eines Konkurrenten steht nun auf tönernen Beinen. Centro wird die geplatzte Finanzierung entweder mit (Zwangs-)verkäufen und/oder einer Kapitalerhöhung ersetzen müssen.

Kreditmarktkrise zerlegt Centro Properties

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore