US-Arbeitsmarkt stark! Sagt die falsche Überschrift ...

Ich finde es ja eigentlich langweilig, aber wieder liefert die Arbeitsmarkt laut Schlagzeile starke Zahlen. Und wieder einmal wird die Vormonatszahl nach unten korrigiert. Damit hat man dann erneut Zahlen, die stärker sind als erwartet und gleichzeitig eigentlich schwächer sind als erwartet. Aber die Medien haben eine positive Zahl zum Rauspicken und Überschrift schreiben.

Einem Plus von 98.000 (erwartet wurden +83.000) steht eine Abwärtskorrektur von 48.000 für die Vormonate gegenüber. Rechnet man diese dagegen, bleibt wenig positive Überraschung übrig ...

Dass sich Marketwatch so über die Haushaltsumfrage freut, die 660.000 neue Jobs anzeigt, zeigt nur noch exemplarischer wie unkritisch die Medien Zahlen wiedergeben. Diese Zahl war schon in den drei vorausgegangenen Monaten völlig erratisch. Nach einem kräftigen Minus kam ein kräftiges Plus gefolgt von einem kräftigen Minus. Und die meiste Zeit kam diese Zahl genau konträr zur offiziellen Zahl. Die Aussagekraft der Haushaltsumfrage scheint gegen Null zu gehen.

Die offizielle Arbeitslosenquote bleibt stabil bei 4,7% (erwartet 4,8%). Auch die Zahl der Beschäftigten an der Gesamtbevölkerung ist wieder leicht gestiegen. Zumindest zwei Zahlen, die zusammen passen ...

Labor market stronger than expected in November

Bin mal gespannt, ob die positiven Zahlen von heute (die korrekt betrachtet gar nicht positiv waren), noch durch irgendeine statistische Korrektur manip ^h^h^h^h^h bereinigt wurden.

Übrigens macht das Wall Street Journal daraus eine richtigere Überschrift: WSJ NEWS ALERT: U.S. Nonfarm Job Creation Slows; Unemployment Rate Stays at 4.7%

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore