Der Kauf der Woche: 14% Rendite mit Triple A Sicherheit

Tja, der Haken ist schnell erklärt: Es ist ein Rating einer Ratingagentur. Und das ist naja für die Tonne ...

Es geht um MBIA, einen Kreditversicherer. Ich habe darüber schon ein paar Mal was geschrieben (Suche nach MBIA).

Die Anleihen von MBIA rentieren inzwischen mit 900 Punkten Aufschlag über dem normalen Zins, den eine AAA Anleihe haben sollte. Krass! So weit habe ich die Bewertung einer Ratingagentur und die des Markts noch nicht auseinanderlaufen sehen. Und das ist jetzt nicht nur einfach verpennt, vergessen oder ähnliches, nein, die Anleihen von MBIA werden beobachtet und stehen auf der Überprüfungsliste. Sollte es MBIA bis Ende Januar gelingen, einen neuen Kredit in Höhe von eine Milliarde Dollar zu bekommen, belässt es die Ratingagentur Fitch voraussichtlich beim bestmöglichen aller Ratings.

Der Kurs spricht allerdings Bände und bewertet die Chance Geld zu bekommen für MBIA so schätzungsweise auf 2,4% ...

Es gibt Leute, die glauben überhaupt nicht mehr an eine irgendwie geartete Kreditwürdigkeit von MBIA. Die Firma sitzt bei gut 7 Milliarden Dollar Eigenkapital immerhin auf 31 Milliarden CDOs. Autsch. Wenn man sich so umschaut und die Abschreibungen der Konkurrenz bei den CDOs betrachtet oder wenn man sich den Kurs für CDOs mit AAA-Rating anschaut (notieren etwa 30% unter dem Nennwert) fragt man sich, wie MBIA überleben will. Denn selbst wenn alle CDOs von bester Qualität gewesen sein sollen, muss man doch 30% abschreiben. Und das sind bei 31 Milliarden halt 10 Milliarden und das sind 3 Milliarden mehr als das Eigenkapital beträgt.

Wenn Conergy die "angekündigste" Ergebniswarnung des letzten Jahres war, könnte MBIA die "angekündigste" Pleite werden ... Enron war übrigens auch Tage vor der Insolvenz noch AAA ...

MBIA: Welches AAA-Unternehmen zahlt 14 Prozent Zinsen?

Update (15.1.08):

Noch ein Artikel zum Thema:

How junky is MBIA?

Kommentare :

  1. Der Warren wird die aufkaufen, sollten sie wirklich kurz vor der Pleite stehen! Wer mag mit mir Wetten?

    AntwortenLöschen
  2. Dagegen wetten würde ich nicht, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass er dieses Risiko eingeht ...

    Buffet startet ja selber einen Kreditversicherer und IMHo ist ein RIESENvorteil ohne Altlasten anfangen zu dürfen.

    Aber wer weiss ... Wenn der Laden noch billiger wird ...

    AntwortenLöschen
  3. Hab was interessantes über den Kreditversicherer ACA gelesen:

    "Bisher ist erst ACA, der kleinste und schwächste der Branche in Schwierigkeiten geraten und von der Ratingagentur S&P auf Junk-Nveau [extern] herabgestuft worden. Demnach hätte ACA für 2,85 Milliarden USD an geplatzten Kredite Auszahlungen leisten müssen, hatte aber nur 650 Million flüssig, und große Probleme selbst Kredite zu bekommen. Nun haben laut CNN Money die Investmentbanken Merrill Lynch und Bear Stearns 1,7 Mrd. USD bereitgestellt, offenbar um ihre eigenen Wertpapierbestände zu schützen, immerhin sollen bei einer ACA-Pleite allein bei Merrill fünf Milliarden USD an Abwertungsbedarf auf dem Spiel stehen."

    Quelle: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27030/1.html

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Kommentar. Den Artikel hatte ich auch rechts in der Leiste schon empfohlen (einen Kommentar habe ich bei Telepolis auch hinterlassen).

    Die Gerüchte, dass der eine den anderen kauft, umweitere Verluste zu vermeiden/vertuschen, sind nicht neu.

    Ich schätze übrigens, dass das staatlich gesteuert wird. Vor ein paar Monaten haben ein paar Banken quasi Sonderkonditionen für die Geldleihe bei der FED bekommen (die können nun auch für die Brokerage Töchter Geld bei der FED leihen). Diese Sonderregeln können die sehr gut unter der Bedingung bekommen haben, dass die quasi "versprochen" mussten, im Zweifelsfalle ein oder zwei kritische Firmen zu kaufen (bevor Shlimmeres passiert). Das könnte gut der Grund für die Übernahme von Countrywide sein. Genauso könnte ein Kreditversicherer bei Buffet (oder einem anderen) landen, nur um größere Schäden zu vermeiden.

    Es gibt die Story übrigens auch anders herum: Als einigen die Ausmaße der Krise noch nicht klar waren, hat Bear Stearns intensiv darauf hingewiesen, dass man bei einem Margin Call für die eigenen CDOs eine Lawine auslösen könnte. Tja, hat keiner darauf gehört und dann rollte die Lawine los ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore