USA: Erstanträge auf Arbeitslosengeld kräftig runter

Ziemlich überraschende Zahl. Man fragt sich, wo die Arbeitsplätze angesichts der an allen Fronten schlechten Stimmung entstanden sein sollen.

Die Zahlen: Minus 21.000 auf 301.000 (was sehr solide ist). Monatsschnitt auf 327.500 runter, was ebenfalls wieder neutral ist (ganz anders als die 350.000 vor 4 Wochen).

Die fortgeführten Anträge sind aber gestiegen, auch im Jahresvergleich gibt es ein Plus von 11%. Die Zahlen passen nicht wirklich zusammen, die Skepsis in den Kommentaren bei Marketwatch ist ziemlich groß ...

Marketwatch: U.S. weekly initial jobless claims fall 21,000

Kommentare :

  1. Nächsten Monat heißt es dann wieder "Oh wir haben uns vertan und müssen die Zahl erstmal kräftig nach oben korrigieren"

    Kommt mir irgendwie bekannt vor...

    AntwortenLöschen
  2. Nächste Woche (sind wöchentliche Zahlen).

    Die Qualität ist sowieso ziemlich nah am weissen Rauschen. Die Arbeitslosenzahlen werden so übel statistisch bearbeitet, dass man nicht einmal den endgültigen Arbeitslosenzahlen (monatlich) glauben kann.

    Auch da laufen Meldungen rein, Haushaltsbefragungen, etc. So wirklich nützlich ist das alles nicht. Die ganze Arbeitslosigkeit ist eher ein großes Mysterium ...

    Wahrscheinlich sind die Zahlen von der OECD die einzigen, die was taugen. Die kommen aber mit 3 Monaten Verzögerung.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore