Geheim! Wie JP Morgan mit Bear Stearns verhandelt hat ...

;-)

BS: Letzter Kurs war 30. Unsere Aktionäre würden gerne einen Aufschlag sehen.

JPM: Wie wär's mit 5 Dollar? Das ist eure Immobilie an der Madison Avenue wert. Der Rest ist Schrott.

BS: Ihr macht Witze? Wir haben J.C. Flowers, Citadel, KKR, CITIC. Große Namen mit tiefen Taschen.

JPM: Ihr habt 28 Tage Zeit. Keiner außer uns kann den Deal in 28 Tagen einstielen. Kein Ausländer wird Bear Stearns kaufen dürfen. Und kein Inländer hat genug Geld. Wir aber haben die Fed im Rücken.

BS: Hmmm, aber 5 Dollar? Letzten Sommer kostete die Aktie 120 und unser Chef war Golfen und schaute der Kernschmelze unserer beiden Hedgefonds zu.

JPM: Wir wollen eigentlich keine Investmentbank. Prime Brokerage und die Immobilie hingegen wollen wir und bezahlen wir fair. Ihr könnt den Rest behalten.

BS: Aber den behalten wir nur den radioaktiven Giftmüll.

JPM: Radioaktiv?

BS: Äääähhhhmmm. Schlechte Wortwahl ... Wir meinen den Teil der Firma, der im Moment nur schwer zu bewerten ist.

JPM: Wir wär's mit 2 Dollar pro Aktie?

BS: Das sind nur 236 Millionen für die gesamte Firma! Wir haben letztes Jahr für 1,6 Milliarden eigene Aktien zurückgekauft! Können wir nochmal über die 5 Dollar sprechen?

JPM: So viel zum Thema "Aktienrückkäufe in Zeiten schlechter werdender Kreditmärkte". 2 Dollar und der Vorstand muss das Angebot unterstützen.

BS: OK, done.

frei und verkürzt nach:

The Deal of the Year: JP Morgan Buys Bear Stearns

gefunden über Wie kommt man auf 2 Dollar pro Aktie für eine Investmentbank von Weltruf

Es gibt im Artikel auch noch einen Bewertungsversuch für Bear Stearns, die zeigt, dass die Übernahme zu 236 Millionen womöglich das Geschäft des Jahres gewesen sein könnten. Aber vielleicht auch nicht. Das Risiko in den Büchern von Bear Stearns ist im Moment nicht überschaubar.

Update (13:38):

Nochmal zur Bewertung:
FAZ.NET: JP Morgan übernimmt Bear Stearns zum Spottpreis

Kommentare :

  1. Hallo,

    bin mir nicht ganz sicher gab es das Szenario nicht irgendwann schon mal?!?
    So um dreißiger wo die Weltwirtschaftskrise herrschte? Wo die Zentralbanken kein Geld in das Staatssystem gepumpt haben, und die Rezession sich breit machte?
    Und somit nicht nur Hitler freien Lauf gab, sonder auch, und das ist das Entscheidende, die großen Banken die kleineren einverleibt haben!

    Ein Déjà-vu Ereignis oder?

    AntwortenLöschen
  2. Ja und nein.

    Weil 1931 die Banken Pleite machten und *nicht* gerettet wurden. Daher wird es diesmal anders laufen. Voraussichtlich.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore