Ken Fisher - Meister der geplatzten Prognosen

Wer Ken Fisher zuhört und (wie ich) auf den permanenten Optimismus etwas allergisch reagiert, dem gebe ich jetzt mal etwas Futter:

Forbes: Housing Boom!

Das ist die Kolumne von Kenneth L. Fisher vom 26.2.07. Darin folgende wunderbare Prognose:
For months now the debate has been over whether America will have a hard landing or soft landing, the answer hinging on how big 2007's housing disaster turns out to be. Well, there won't be any housing disaster. We won't have a landing at all, soft or hard. Right now the U.S. and global economies are both accelerating.
Also: Alles was ihr gerade seht, ist eine Illusion! Wir haben eine wachsende Wirtschaft, es wird keine Landung geben und ganz allgemein und wie immer: Probleme haben immer nur die Anderen, nicht Ken Fisher ;-)
The consensus forecast is for single-digit S&P 500 earnings growth tied to a slowing economy. Disbelieve it.
Tja, Mr. Fisher, ich habe es nicht geglaubt. Nur sind es nicht zweistellige Zuwächse, sondern einstellige Rückgänge geworden.

Dann empfiehlt Fisher seinen Lesern tatsächlich Hausbauunternehmen. Ich mache mir nicht die Mühe, alle herauszusuchen, das erste reicht mir: Von über 30 Dollar im Februar 2007 auf knapp 12 aktuell. Die Düngemittelhersteller, die er als Hedge am Ende empfiehlt, dürften sich allerdings gut gemacht haben.

Ansonsten ist der ganze Artikel aber eine komplette und vollständige Fehldiagnose. Wenn der Mann mein Arzt wäre, wäre ich definitiv tot.

Ein Leser hat mich um einen Kommentar zu einem aktuellen Fisher Artikel gebeten, ich finde das leider nicht wieder. Kannst Du den Link nochmal posten/mailen?

Auch auf die Gefahr hin, jetzt genauso arrogant zu klingen wie Fisher es immer ist (und ich kann Arroganz überhaupt nicht leiden), verweise ich auf ein Posting von mir aus dem Februar 2007, das sich auf den Forbes Artikel bezog, in dem ich schrieb, dass Fisher in diesem Artikel "zur Housing Blase eigentlich nur Bullshit schrei[b]t" (Tippfehler verbessert). Man sieht im Abschnitt allerdings auch, dass ich Contrarians wie Fisher eigentlich mag und Fisher oft sinnvolle Denkanstöße liefert. Aktuell finde ich ihn aber komplett neben der Spur.

US Immo-Blase: Wie davon profitieren?

(aufmerksam auf den alten kommentierten Artikel bin ich über Quote of the Day: Housing Boom!)

Zur Gewinnentwicklung beim S&P 500: Big Picture: S&P500 Earnings for 2007: Down -4.2%

Kommentare :

  1. Ken Fisher ganz als "Meister der geplatzten Prognosen" zu bezeichnen ist unfair. Die Zeilen oben waren schon, jetzt wissen wir es, ein ziemlicher Fehlgriff. Aber vorher hatte Fisher sehr gute Treffer, und zwar vor 2002 auf der Bearen-Seite und nach 2002-2003 auf der Bullen-Seite, gehabt. Alle, die seit 2003 permanent Crash-Szenarien und Warnungen von sich gaben, sehen sich komischerweise jetzt irgendwie bestätigt, lagen aber in Wirklichkeit grob daneben.

    AntwortenLöschen
  2. Catchy headline.

    Ich relativiere unten ja durchaus und betone, dass ich seine antizyklischen und unabhängigen durchaus schätze. Aber er hat damit eine der zwei großen Krisen des letzten Jahrzehnts übersehen und völlig falsch eingeschätzt. Ausserdem kann er so ein Urteil verkraften. Der verdient im Monat mehr Geld als ich in meinem Leben und außerdem klingt in seinem Buch und seinen Interview immer ein gehöriges Maß Arroganz durch. So einer muss das verkraften können.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore