Thornburg Mortgage Asset kaput

Wollte hierzu schon am Wochenende was schreiben:

Marketwatch: Thornburg slumps after disclosing margin calls

War aber nicht schnell genug, jetzt ist es schon passiert:

Marketwatch: Thornburg defaults on financing agreements

Da steht die nächste Pleite wohl ganz kurz vor der Türe.

Thornburg hält knapp 3 Milliarden mit Hypotheken besicherte Anleihen MBS (Mortgage backed securities). Diese sind 10 bis 15% im Preis gefallen, Thornburg hat diese Anleihen fast ausschließlich auf Kredit gekauft. Die Kreditgeber akzeptieren die Anleihen jetzt nicht mehr in voller Höhe als Sicherheit und verlangen deswegen einen Bargeld-Nachschuss. Das gleiche kennt man vielleicht unter dem Begriff Margin Call bei Aktienspekulationen auf Kredit oder aus dem Handel mit Futures.

Thornburg musste also Geld besorgen, was auf Grund des komplett ausgetrockneten Markts für MBS nicht möglich war. Die Broker haben daraufhin die Kredite gekündigt und diese kann Thornburg natürlich genau so wenig bedienen wie die Margin Calls. Jetzt sind die Kredite "defaultet" und die Gläubiger müssen überlegen, wie sie an ihr Geld kommen.

Die Aktionäre werden wohl in die Röhre schauen. Der Kurs verlor gestern nachbörslich noch weitere 35% und liegt jetzt nur noch bei gut 2 Dollar. Zum Vergleich: Letzten Freitag waren es noch 9, vor Ausbruch der Krise im Sommer noch 28 Dollar.

Mich interessiert weniger die Pleite von Thornburg (Bye bye), sondern vielmehr die Auswirkungen auf die Broker, die solche Kredite im großen Stil vergeben haben. Denn die Verluste bei diesen Geschäften schlagen natürlich irgendwann auch auf den Kreditgeber durch und das sind im Fall der Broker die Firmen, die das Herz der Wall Street ausmachen.

Besonders interessant wird die Beobachtung von Goldman Sachs, die bisher unbeschadet durch die Krise gesegelt sind, aber von diesen Krediten dem Vernehmen nach auch betroffen sind. Es scheint auch kaum vorstellbar, dass ein Haus wie Goldman Sachs weder selber in diesem Markt aktiv ist und auch keine Kunden finanziert hat, die in diesem Markt aktiv sind.

Übrigens setzen solche Zwangsexekutionen oft auch massive Abwärtsspiralen in Gang. Man kann nur hoffen, dass es in diesem Fall nicht dazu kommt. Ich denke lieber nicht darüber nach, was passiert, wenn doch ...

OK, wen es interessiert: Thornburg hatte Alt-A-Hypotheken, eigentlich etwas, was besser sein sollte als Subprime-Hypotheken (die Ausfallraten der Alt-A-Hypotheken waren aber schon ziemlich hoch dafür). Natürlich waren die Anleihen mit Triple A geratet, notieren aber trotzdem 15% unter dem Nennwert. In 2006 wurden etwa 612 Milliarden Alt-A Hypotheken vergeben, 2007 geschätzte 400 Millliarden Dollar. Diese Alt-A-Hypotheken waren übrigens auch einer der Gründe, warum die UBS vor kurzem so unter Druck geriet.

Die Ratingagenturen geben in diesem Markt übrigens wieder ein ähnlich schlechtes Bild ab wie bei den Subprime-Hypotheken auch. S&P hat letzten Freitag angekündigt, dass man möglicherweise für 14 Milliarden dieser Hypotheken das Rating reduzieren wird. Der Markt spricht aber eine andere Sprache: S&P hält die Qualität der Alt-A-Hypotheken für so gut wie die Anleihen der USA oder Deutschland, der Markt hingegen glaubt eher an Tunesien, Bulgarien oder Südafrika. Ich befürchte, dass auch dieses Mal die Einschätzung des Markts besser und aktueller ist als die der Ratingagenturen ...

Marketwatch: Troubles emerge in alt-A loans as delinquencies ratchet up

Update (14:56):

Mit der Erwähnung der UBS hatte ich ein gutes Näschen ...

Es gibt jetzt Gerüchte, dass die UBS ihr gesamtes Alt-A-Anleihen-Portfolio im Wert von fast 25 Milliarden Dollar in einem "Firesale" (also in kürzester Zeit) verkauft haben soll. Der Käufer soll Pimco sein, eine Tochter der Allianz. Weiterhin sagen die Gerüchte, dass die Transaktion zu ungefähr 70% des Nennwerts durchgeführt worden ist, also nochmal deutlich unter dem, was die ABX-Indizes für MBS mit Triple A Rating im Moment nahe legen würden. Ganz nebenbei würde der Firesale auch erklären, warum der Index so unter Druck geraten ist und aktuell noch tiefer notiert als im Herbst.

Marketwatch: UBS may have dumped $24 billion Alt-A portfolio

Der ABX-Index (Dank an m106 für den Hinweis).

1 Kommentar :

  1. Und da kippt schon der nächste Fond.

    "Carlyle Fund Gets Default Notice After Margin Calls"

    http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=20601103&sid=a8FCr5wj.Wyk&refer=us

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore